ökologisch

Landwirtschaft

Über unseren Anbau

Als Demeter-Mitglied arbeiten wir nach strengen Richtlinien die auf das landwirtschaftliche Prinzip Rudolf Steiners im Jahr 1924 zurückgehen. Grundgedanke ist die Erhaltung einer Kreislaufwirtschaft: 

Der Landwirt hält nur so viel Vieh, wie er mit seinem Land ernähren kann.  Der Mist der Tiere wird kompostiert und als natürlicher, hochwertiger Dünger ausgebracht und bereitet so die Grundlage für ertragreichen Ackerbau, welcher beste Lebensmittel frei von umweltschädigenden Stoffen liefert.  Auf diese Art bilden Grünland, Ackerbau und Viehzucht einen wertschöpfenden Kreislauf zwischen Pflanze, Boden und Tier.

Auf 70 ha Ackerland bauen wir an:

  • Getreide, Backgetreide, Futtergetreide
  • Leguminosen zur Eiweißversorgung
  • Kleegras in der Fruchtfolge als Heu- und Silagefutter
  • Kartoffeln
  • Gemüse: u.a. Möhren, Zwiebeln, Rote Bete, Porree, Pastinaken, Kürbis, Grünkohl, Spargel, Rhabarber, verschiedene Salate
  • Beerenobst
  • Kräuter


Unser Grünland nutzen wir für:

  • Ganzjährige Weidehaltung der Rinder
  • Winterfutter (Heu und Silage)
  • Naturschutzflächen


Im Rahmen der Viehzucht halten wir:

  • Dexter- und Hinterwälder-Rinder, Aufbau einer Black Angus Herde
  • das Angler-Sattelschwein
  • Hühner
  • Der Mist wird als Düngungsgrundlage genutzt


In Planung: mobiler Hühnerstall mit Legehennen

tierwohl